Alle Beiträge in news

1. August 2023 - Kommentare deaktiviert für Whispers

Whispers

Letizia Werth präsentiert in der Einzelausstellung Whispers, Auszüge aus der Zeichnungsserie "Talking Rooms". Der Schwerpunkt ihrer künstlerischen Tätigkeit sind großflächige Graphit-Zeichnungen direkt auf Leinwand oder Molino, wobei oftmals found footage-Material etwa historische Privatfotografien, welchen jeglicher Kontext abhanden gekommen ist, wichtige Elemente in ihren Werken bilden.

Seit 2021 arbeitet die Künstlerin mit der Verwandlung von Räumen als Orte für Erinnerungen, für Projektionen und Imagination. Thema der Ausstellung "Whispers" sind die Wohn- und Arbeitsräumen von Sigmund Freud. Dabei spiegeln sich nicht nur Freuds Arbeitsräume in ihrer Arbeit, sondern auch die Gedankenströme und die Vagheit der Assoziationen, die dort Eingang in die Psychoanalyse fanden. Mit Graphit, als dem bevorzugt eingesetzten Zeichenmaterial dieser Serie, lässt Werth die Motive zwischen scharfer Kontur und Auflösung oszillieren, tiefe Raumfluchten und Auslassungen deuten das Weggehen, das Zurücklassen, das Verblassen unserer Erinnerungen an.

Der Titel der Werkreihe leitet sich vom englischen Begriff "Talking Cure" - also Sprechen zur Heilung ab. Letizia Werth verwendet die Dokumentationsfotos von Edmund Engelman als Ausgangspunkt ihrer Arbeiten. Bevor Sigmund Freud 1938 nach London emigrierte, wurden seine Praxis ein letztes Mal systematisch von Engelman fotografiert. Entstanden ist eine außergewöhnliche Dokumentation eines Ortes, der zum topografischen Synonym für Psychoanalyse geworden ist – der Berggasse 19, Wien. (Text Esther Mlenek)

Eröffnung Dienstag, 19. September, 19h
Begrüßung: Esther Mlenek, Bildrecht
Zum Werk: Barbara Horvath, Kulturmanagerin & Kuratorin
Dauer 20.9. bis 18.10.2023
Öffnungszeiten Di-Fr 13-18h

Bildraum 07
Burggasse 7-9
1070 Wien
www.bildrecht.at

5. April 2023 - Kommentare deaktiviert für EX ANIMA

EX ANIMA

In der Duo-Ausstellung zeigt Letizia Werth die neue Werkserie Flying Tables gemeinsam mit kinetischen Objekten von Johannes Heuer. Flying Tables sind großformatige Papierarbeiten von Letizia Werth. Sie zeigen bewegte Momente und geisterhafte Eindrücke mit und rund um Tische. Bei zahlreichen Séancen spielt dieses Möbelstück eine wichtige Rolle und bei besonders spektakulären Treffen scheint der Tisch selbständig abzuheben. Die Tuschzeichnungen sind eine Hommage an historische Geisterfotografie.

Eröffnung Mittwoch, 12.4.2023, 18-22h
Dauer 12.4. bis 20.5.2023
Öffnungszeiten: Mo–Sa 13–18, sowie auf Anfrage

C.A. Contemporary Vienna
Ballgasse 8, 1010 Wien
www.cacontemporary.com

27. März 2023 - Kommentare deaktiviert für ROOM O RAMA

ROOM O RAMA

Inszenierte Räumen, die Suche nach dem kleinen Paradies und das Ergründen von Traumwelten sind die
Themen der Ausstellung. Ein Psychedelischer Camping Trip in bunten Farben trifft auf Schwarz/Weiß Zeich-
nungen der Praxisräume in der Berggasse, dem Geburtsort der Psychoanalyse. Traum und Utopie beides sind
flüchtige Wirklichkeiten die unser Leben sowie unsere Gesellschaft prägen. Die Herangehensweisen der
Künstlerinnen Moni K. Huber und Letizia Werth mögen verschieden scheinen und doch verbindet die komplexen Darstellungen von Innen und Außenwelten eine gefühlte Realität der Raumwahrnehmung. Mit großformatiger Malerei, Aquarell und Zeichnung beleuchten die Künstlerinnen die unterschiedlichen Erfahrungen von Erinnerung und Realität. Letizia Werth zeigt Werke aus der Reihe Talking Rooms.

Eröffnung Freitag, 14.4. 2023 18h
Eröffnungsrede Martin Mucha, Philosoph / Privatgelehrter
Finissage Mittwoch, 19.4. 18h Künstlergespräch mit Anna Spohn, Universität für Angewandte Kunst
Dauer: 15.4. - 19.4. 2023
Öffnungszeiten: Sa, Di, Mi 15-17h sowie auf Anfrage

Kunstraum Flat1
Radetzkystraße 4
1030 Wien

20. Februar 2023 - Kommentare deaktiviert für BLIND SPOTS #2

BLIND SPOTS #2

Der Begriff der Leerstelle kommt bei der kognitiven Verarbeitung von Bildstrukturen
eine zentrale Bedeutung zu. Der polnische Philosoph Roman Ingarden hat bereits
im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts den Begriff der Unbestimmtheitsstelle in den
kunsttheoretischen Diskurs eingebracht. Ingarden definiert vor allem zweidimensionale
Kunstwerke, also Malerei, Zeichnung, Fotografie und Film als schematische Gebilde,
die in ihrer Struktur nicht vollständig in allen Aspekten ausformuliert sind.
Die vier KünstlerInnen zeigen in der Ausstellung Bilder, die neben ihrer sozusagen inhärenten Unbestimmtheitsstruktur darüber hinaus spezifische Zonen aufweisen, die explizit als Lücken erscheinen.
In der Ausstellung präsentiert Letizia Werth Werke aus der Reihe shadow flowers.

Eröffnung: Sonntag 5 März, 11h
Eröffnungsrede: Lucas Gehrmann
Ausstellungsdauer: 6.3. - 26.3.2023
Öffnungszeiten: Fr 16-19h, Sa 10-13h, So 16-19h

artP.Kunstverein
Paul-Katzberger-Platz 5, bei der Burg
2380 Perchtoldsdorf
https://art-p.at

20. Februar 2023 - Kommentare deaktiviert für FLYING TABLES

FLYING TABLES

Im neu eröffneten Artspace XIAN zeigt Letizia Werth neue Werke auf Papier aus der Reihe Flying Tables.

Eröffnung: Freitag 24 .2. 2023, 18h
Ausstellungsdauer: 25. 2. - 25. 3. 2023

XIAN teahouse-artspace-sakebar
Rauscherstrasse 17, 1200 Wien
www.xianwien.at